Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Gehaltsverzicht als im Wege einer verdeckten Einlage zugeflossener Arbeitslohn

()

Ist bei einem Gehaltsverzicht eines Gesellschafter-Geschäftsführers eine verdeckte Einlage und damit der Zufluss des Gehalts bei diesem von einer gewinnmindernden Buchung in der Bilanz der Gesellschaft abhängig? Auf diese Frage hat der BFH mit Urteil geantwortet.

Weiterlesen …

Einkünfteerzielungsabsicht bei langjährigem Leerstand einer Wohnung

()

Kann ein Steuerpflichtiger eine in seinem Eigentum stehende Wohnung aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen dauerhaft nicht in einen betriebsbereiten Zustand versetzen und zur Vermietung bereitstellen, liegt keine Einkünfteerzielungsabsicht vor.

Weiterlesen …

Fahrtkosten im Fall eines weiträumigen Arbeitsgebiets

()

Arbeiter des Gesamthafenbetriebs Hamburg haben zwar grundsätzlich keine erste Tätigkeitsstätte, jedoch stellt der Hafen Hamburg ein weiträumiges Tätigkeitsgebiet dar.

Weiterlesen …

Wirtschaftliche Zuordnung einer USt-Vorauszahlung, wenn Fälligkeit auf Samstag oder Sonntag fällt

()

Verschiebt sich die Fälligkeit einer am 10. Januar fälligen Umsatzsteuervorauszahlung auf den nächstfolgenden Werktag, weil der 10. Januar ein Samstag, Sonntag oder Feiertag ist, dann liegt der gesetzliche Fälligkeitstag außerhalb des 10-Tageszeitraums. Hat nun aber der Unternehmer die Umsatzsteuerzahlung schon vor dem 10. Januar überwiesen, so kann er die Zahlung noch für das „alte“ Jahr als Betriebsausgabe abziehen, so die Auffassung des Finanzgerichts Thüringen.

Weiterlesen …

Keine überzogene Prüfungspflichten des Rechnungsempfängers

()

Der EuGH hat nochmals darauf verwiesen, dass der Rechnungsempfänger nicht dazu verpflichtet ist, den Rechnungsausteller ohne konkreten Anlass umfassend zu überprüfen. Das ist vielmehr Aufgabe der Finanzverwaltung. Letztere trägt auch – entgegen BFH – die Feststellungslast für Unregelmäßigkeiten.

Weiterlesen …

Werbungskostenabzugsverbot für Aufwendungen ab 2009

()

Das mit Einführung der Abgeltungssteuer ab 01.01.2009 geltende Werbungskostenabzugsverbot des §20 EStG findet auch dann Anwendung, wenn nach dem 31.12.2008 getätigte Ausgaben mit Kapitalerträgen zusammenhängen, die vor dem 01.01.2009 zugeflossen sind.

Weiterlesen …

Keine Geringfügigkeitsgrenze bei der Besteuerung der Privatnutzung

()

Auch bei Privatnutzung eines im Betriebsvermögen aktivierten Fahrzeugs von weniger als 10% ist eine Entnahme anzusetzen.

Weiterlesen …

Wegfall der Einkunftserzielungsabsicht

()

Bei nicht mehr betriebsbereitem und bereits länger leer stehendem Objekten

Weiterlesen …